TT: Großer Kampf in Rhumspringe wird belohnt

Die erste Herrenmannschaft des BSV triumphiert gegen Rhume mit 9:4 zu nächtlicher Stunde

Von Daniel Argut · Erinnerungen wurden am vergangenen Freitag wach, als sich unser Sextett auf den Weg nach Rhumspringe machte, um sich zur ungewohnten Zeit um halb neun am Abend mit den sympathischen Gastgebern aus dem Eichsfeld zu messen. Ein wenig Bauchschmerzen verspürten sicher noch einige Spieler, da man sich nur zu gut an den letzten Auftritt des BSV an gleicher Stelle vor knapp zwei Jahren erinnerte. In der damaligen Meistersaison hatte man vor annähernd 100 frenetischen Heimfans mit 7:9 maximal bitter im Schlussdoppel verloren und es war ebenfalls noch in Erinnerung, dass sich einige der beteiligten Spieler durchaus aus der Ruhe bringen lassen hatten durch die aufgeladene Atmosphäre.

Wenig überraschend füllte sich die Halle bereits während des Einspielens merklich und beim Team kam erneut etwas Unruhe auf, da Kapitän Christian Wenzel eine knappe Anreise von einer Messe direkt zum offiziellen Spielbeginn angekündigt hatte. Glücklicherweise legte unser reiseerfahrener Anführer eine Punktlandung hin, so dass das Spiel mit sechs Stammspielern auf beiden Seiten pünktlich gestartet werden konnte.

Sehr erfreulich wurde zudem zur Kenntnis genommen, dass sich ab der ersten Spielminute zahlreiche Bovender Sportfreunde und der Präsi höchstselbst unter den Zuschauern befanden, sodass die numerische Eichsfelder Übermacht an diesem Tag abgemildert wurde durch tolle Unterstützung aus unseren Reihen. Habt vielen lieben Dank für Euer Kommen und die Unterstützung vor Ort!

Spektakulär ist es in jedem Fall für jeden Spieler immer wieder, wie viele Menschen sich in Rhumspringe zu den Heimspielen einfinden und auf welche Weise diese das Heimteam unterstützen. Für solche Abende betreibt man doch im Grunde diesen Sport, auch wenn sich sicher bei jedem Gastspieler etwas Nervosität bemerkbar macht, wenn er in einer derart besonderen Atmosphäre, bei maximaler Luftfeuchtigkeit und maximaler Lärmkulisse in die Box tritt und versucht, seinen Mann zu stehen.

Alle drei Doppel waren zu Beginn hart umkämpft und nur eines konnte von den Spielern in gelb gewonnen werden. Daniel Argut und Steffen Neumann setzten sich gegen Peters/Tiller glücklich durch, während die anderen Auftaktdoppel verloren gingen. Besonders bitter war, dass das Dreierdoppel, bestehend aus Nils Hollung und Christian Wenzel, trotz einer mehr als komfortablen Führung im fünften Satz noch den Kürzeren gegen Kujoth/Schusterbauer zog.

In den Einzeln gab es dann in der Folge drei Hauptgründe, warum der BSV sich am Ende doch (scheinbar) recht deutlich durchsetzen konnte. Zum einen zeigte sich das obere Paarkreuz mit Daniel Argut und Nils Hollung sichtlich formverbessert. Beide Akteure gaben je nur einen Satz gegen Abwehrer Peters bzw. Bigalke ab und sorgten in diesem Paarkreuz für vier Einzelpunkte. Dazu kamen drei starke Punkte in der Mitte, davon zwei nach einem 0:2-Satzrückstand. Nervenstärker kann man vor so einer Kulisse kaum auftreten, einmal mehr ein toller Auftritt von Frank und Myko. Der dritte Baustein auf dem Weg zum 9:4 Gesamtsieg war die Tatsache, dass von sechs Fünfsatzspielen in der Gesamtaddition vier an den BSV gingen, was ebenfalls für eine stabile mentale Verfassung beim Tabellenführer spricht.

Die Bovender Reisegruppe bedankt sich für einen besonderen Abend und die herausragende Gastfreundschaft bei den sympathischen Damen und Herren aus Rhumspringe. Wir sind der Ansicht, dass das Ergebnis durchaus hätte etwas knapper ausfallen können, da auch Ihr alles gegeben habt für ein spektakuläres und umkämpftes Spiel am Freitagabend. Der BSV bleibt damit nach dieser hochspannenden Party verlustpunktfrei Tabellenprimus und freut sich auf den nächsten Auftritt: Am kommenden Samstag um 15:00 Uhr geht's zu Hause gegen den SC Weende!


Wir verwenden Cookies, um unsere Website zeitgemäß präsentieren zu können. Mit dem Klick auf "OK" erklärst du dich damit einverstanden!
Datenschutzerklärung Ok