Tagebuch Scharbeutz 2009

Tag 8: Freitag, 16.10.2009:
16102009_GruppenfotoHalli hallo hallöchen! Nun noch ein letzter Gruß von der Küste. Nachdem wir die Aktion Wasserski in der Hoffnung auf besseres Wetter auf heute verschoben hatten, wurde uns leider erneut ein Strich durch die Rechnung gemacht. Da unsere Kinder aber unbedingt Ski foan wollten, sind wir dann halt auf Hallenski- und Snowboard umgestiegen. Da unsere Kapazitäten an Wasserskiern jedoch nicht ausreichend waren, fand eine Einteilung in zwei - nach einiger Zeit wechselnden – Gruppen statt. Die andere Gruppe musste auf Turnmatten diverse Körperspannungs- und Dehnübungen durchführen, die sich teilweise als ungeahnt schwierig herausstellten…
Viele Kinder haben nämlich gar keine Körperspannung und wollen sie auch einfach nicht erlernen! Nicht zu vergessen ist die Brennballeinheit, welche einen kleinen Zwischenfall hatte, sonst aber glatt gelaufen ist und allen Spaß gebracht hat =D. Zum Nachmittag hin fand eine parallel laufenden Aktion zwischen Erlernen eines Partytanzes und dem Ausfüllen von „Qualitätssicherungsbögen“ statt. Danach ging es mal wieder frisch fromm fröhlich frei zum Abendessen. Es gab lecker Reste vom Mittagessen, welche da waren Hot Dogs und Kartoffelsuppe.
Das letzte Abendprogramm dieser Freizeit bestand aus der Mr. & Mrs. Scharbeutz-Wahl, bei der die sechs Kandidaten verschiedene Disziplinen zu erfüllen hatten.
Sie mussten die neue Achterbahn des Hansaparks pantomimisch darstellen, auch mussten Fragen zum Ort Scharbeutz, des Hansaparks, des Programms beantwortet werden. Zum Schluss wurden sowohl die Gewinner dieser Aktion, Ronja und Benni, geehrt, als auch die Gewinner anderer Aktivitäten wie die Beachparty, der Casinoabend oder das Big Game, welches sich durch die ganze Woche hindurch gezogen hatte. Todmüde wie alle waren,  stellten sich auch die Gespräche auf den Zimmern schnell ein und es kehrte Nachtruhe ein; denn wie wir alle wissen, beginnt morgen wieder die Reise nach Daheim. Möge die Macht mit euch sein!!


Tag 7: Donnerstag, 15.10.2009:
15102009_Hansa-ParkWir schreiben Donnerstag den 15.10, die Sonne strahlt und es heißt mal wieder: ab in den Hansapark!! Hoch motiviert und mit vielen Plänen für die beste Ausnutzung der Fahrgeschäfte ging es dann um 10.00 für die ersten beiden Gruppen los. Die nächsten zwei folgten dann kurz danach. Im Park angekommen setzten sich zwei Hauptstrategien durch: Die einen verschafften sich erst mal einen Überblick über alle Attraktionen im Park und die anderen stürmten gleich zum „Fluch von Novgorod“, der neusten Achterbahn, um lange Wartezeiten zu vermeiden.
Nachdem also alle gefunden hatten worauf sie Lust verspürten wurde auf biegen und brechen versucht jegliche Rekorde im Vielfahren einzustellen. Als sich der Abend dann so langsam über die Ostsee neigte, versammelten sich einige unserer Kids sowie das Betreuerteam, um die berühmte Lichterparade zu bestaunen. Anna & Nina waren in bester Pressemanier mittendrin statt nur dabei und sicherten uns bisher nie dagewesene Eindrücke aus der Parade heraus ;-)
Danach ging es noch mal kurz auf ein bis zwei nächtliche Touren mit der Nessi, um dann auf der Plaza del Mare die Laser- und Abendshow mit großem Feuerwerk zu genießen. Dazu noch eine kurze Anmerkung der Redaktion: Die Wetterlage in diesem Jahr war alles andere als vielversprechend, Sturmflut und heftige Winde machten das Feuerwerk über alle bisherigen Tage unseres Aufenthalts unmöglich. Wir allerdings sahen bei besten Bedingungen, also nahezu Windstille und sternenklarem Himmel, ein bombastisches pyrotechnisches Farbenspektakel. (Da soll noch mal einer behaupten wir hätten keinen guten Draht zu Petrus). Um 21 Uhr stand dann die Rückreise an und die geschafften aber glücklichern Rekordjäger fielen direkt ins Bett und sofort in tiefen Schlaf. Alle waren einhellig der Meinung, dass dieser Tag mal wieder „voll krass geil“ war.

Tag 6: Mittwoch, 14.10.2009:
14102009_WM_QualiNun ist es 22:24 Uhr und unsere Fußballgucker sind immer noch nicht zurück, aber irgendwann muss man ja mal mit dem Tagesbericht anfangen und dann halt auf ein Interview mit den Länderspielfahrern verzichten. Der Nightwalk mit den Kindern war kalt und windig aber trotzdem ein schöner Abschluss des Tages. Neben dem Abendessen zuvor konnten die Kinder im Fernsehen nach den Fußballleuten suchen und das „spannende“ Spiel bestaunen. Davor wurden ein paar Balance- und Kräftigungsübungen mit Svenja und Kyra bewältigt. Manche Kinder stellten sich jedoch recht ungeschickt dabei an.
Am Nachmittag wurde wie immer ein Big Game veranstaltet, welches heute wie folgt aussah: Jeweils einer aus jedem Zimmer musste mit zwei Stabilos fünf M&M´s in einen Becher befördern und der Schnellste gewann. Um 15:00 Uhr sind dann auch schon die Fußballfans ab nach Hamburg gefahren um sich die besten Plätze zu sichern. Zum Mittagessen gab es dann Röstis  mit Appelmus, jedoch nicht genug!
14102009_FahrradtourZuvor konnten die kleinen Teilnehmer zwischen drei Varianten wählen, und zwar: Entweder einen Spaziergang mit Tinchen machen, welcher sehr feucht und super stürmisch war, Inliner mit Wencki bis fast zum Hansa Park fahren oder mit dem kleinen Uwe im Matsche-Wäldchen Mountainbiken XD. Morgens nach dem leckeren Frühstück, in einem wie immer überfüllten Speisesaal, gab es natürlich wieder ein Warm Up, heute stand Joggen auf dem Plan. Hier gab es aber auch wieder ein paar Härtefälle, die einfach nicht laufen wollten, deshalb musste man sie immer wieder weiter schieben und sie blieben doch immer wieder stehen!!! Und bevor diese ganzen Ereignisse geschehen sind wurden die Kinderlein um 8:10 Uhr von Matze mit toller Musik geweckt.

P.S.: Um 22:44 Uhr sind dann doch noch die Fußballmenschen angekommen und wir konnten ein Interview mit Wencke und Nina durchführen, welches wie folgt verlief: Auf die Frage nach der Fahrt wurde „problemlos“ geantwortet, betreffend des Essens wurde „überteuert“ in den Raum geworfen und der Sitzplatz wurde mit „Top“ bezeichnet. Das Spiel wurde jedoch  als „schlechte und desolate Leistung der deutschen Nationalspieler“ charakterisiert und die Atmosphäre war auch nicht gerade die beste, da ein Teil des Publikums gegen die Mannschaft war!

Tag 5: Dienstag, 13.10.2009:
13102009_BeachpartyNach dem altbekannten Frühstück ging’s wie immer mit dem WarmUp, dieses mal verschiedene Laufarten in Verbindung mit einem Würfelspiel, los. Anschließend wurde das meist gute Wetter (nur kleine Regenschauer mit Regenbogen!) ausgenutzt und Sportspielchen am Strand veranstaltet. Sofort nach dem Mittagessen fuhr der Großteil der Teilnehmer mit Wencke, Matze und den Autos, sowie zwei Mädels mit Uwe und den Schäfchen, in den Kletterpark. Besonders zu erwähnen ist die Strafe Gottes für Bennis Cheaten, ihn traf die Plattform hart am Schienbein. So ist das, wenn man die Hindernisse umrutschen will und sie nicht bewältigt… Die Zurückbleiber tanzten den Anemonetanz durch das gesamte Haus und hatten etwas Zeit sich von den vergangenen, anstrengenden Tagen zu erholen.
Beim Abendessen gab es heute etwas Abwechslung, es wurde nämlich gegrillt um den Sommer für die anschließende Beachparty schon etwas näher zu bringen. Diese fand in unserem Pavillon statt, welcher mit Sand und weiterem Beachequipment ausgestattet war. Annika veranstaltete kreative Wettbewerbsspiele zwischen den einzelnen Zimmern, welche von kleinen, erfrischenden Cocktails (bereitet von Nina und Kyra) unterbrochen wurden und mit einer Beachdisco endeten. Zu guter Letzt war es nun Zeit für die Bettchen und einen erholsamen Schlaf für morgen.

Tag 4: Montag, 12.10.2009:
12102009_Arzt-TeamDas Doktores Scharbeutz Team empfiehlt: Zum Frühstück reichhaltige Kost und danach sportliches Warm-Up in Halle. Skigymnastik vor dem Sport schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und entlastet Ihre Krankenkassen. Abwechselung bei der sportlichen Betätigung wurde gewährleistet durch die auf die Patienten abgestimmten Übungen (Tanzen, Hockey, Speedminton). Um den Tagesbedarf zu decken, ist eine nahrhafte Hauptmahlzeit unerlässlich. Eine anschließende Entspannungsphase fördert die Verdauungsprozesse im menschlichen Körper. Die geplante Betätigung mittels Wasserski musste auf Grund von meteorologischen Ursachen abgesagt werden. Stattdessen durften alle Patienten in der nahe gelegenen Dünengolfanlage zu sportlicher Höchstleistung auflaufen.
Nach der dritten vollwertigen Mahlzeit des Tages begann eine weitere Entspannungsphase, die von einem Casinoabend, welcher das Adrenalin im Körper anregen und verbreiten sollte, abgelöst wurde. Doch ein gesunder und vollkommener (Schönheits-)Schlaf ist unverzichtbar. Somit war sich um 22:30h auf den Stationen einzufinden.
Wir wünschen unseren Patienten und deren Angehörigen weiterhin einen erholsamen Aufenthalt und gute Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Dres. Scharbeutz-Team!


Tag 3: Sonntag, 11.10.2009:
11102009_LilaFlanellLaeppchenParty Time! Nachdem Matze uns an diesem Morgen musikalisch schon mal mit einem Vorgeschmack auf die kommende WM in Südafrika eingestimmt hat, ging es dann nach dem Frühstück mit Partytänzen beim WarmUp weiter. Danach wurde sich dann in Halle sportlich betätigt: Die eine Hälfte hatte Spaß bei Ballspielen wie Völkerball und Flagfootball, während die Anderen versuchten, sich möglichst spektakulär über diverse Gerätelandschaften zu bewegen. Neudeutsch wird dass dann wohl Parcours genannt. Danach gab es dann zur Stärkung Gulasch mit Kartoffeln und Gemüse zum Mittag. Nach einer kurzen Mittagspause, die vielerseits für einen Ausflug in den Ort oder für eine kurze Inlinerrunde genutzt wurde, startete das Nachmittagsprogramm dann mit dem Big Game. Hier galt es, möglicht viele Luftballons in die Hose eines Mitspielers zu stecken - zu Tage kamen dabei diverse Sumo- oder Michelin- Männchen!
Danach ging es - das gute Wetter ausnutzend - an den Strand, wo diverse olympische Disziplinen zu bewältigen waren. Dort gab es unter anderem die höchste Sandburg, die stärksten Tauzieher und die mutigsten Wasserträger zu bestaunen. Ein besonderes Highlight war dabei die menschliche Darstellung des Begriffes „Lila Flanellläppchen“, inszeniert von all unseren Teilnehmern! Der Rest des Nachmittags war Freizeit.
Nach dem Abendessen ging es dann für den einen Teil der Gruppen zum Chillexen in die Ostseetherme und für die Jungs um Uwe in den Wald zum Nacht-Mountainbiken. Leider verwandelte der einsetzende Regen die tapferen Radler ziemlich schnell in matschige Helden, die nach einer heißen Dusche umso stolzer auf ihre Leistung waren. Da hatten die zurückgebliebenen Speedmintonspieler nicht so viel zu berichten, aber wahrscheinlich genau so viel Spaß. Die Nachtruhe beendete dann alle Aktivitäten des heutigen Tages und wir warten schon gespannt darauf was morgen kommt!


Tag 2: Samstag, 10.10.2009:
10102009_Schwarz-WeissDer erste komplette Tag der Freizeit brachte leider am Nachmittag den ersten Regen mit sich, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Nach dem morgenlichen WarmUp (lustiges im Kreis laufen mit kleinen spochtlichen Aufgaben) ging es zum Kennenlernen nach Halle, um am Nachmittag in selbiger den großen Sportspielen dieser Welt unseren Tribut zu zollen. Alles klar? Wenn nicht, dann seid unbesorgt, wir brauchten auch unsere Zeit, bis wir wieder auf der Spur waren... Auf jeden Fall geht's allen gut, wir freuen uns, dass wir hier sind und wünschen euch allen einen schönen Sonntag!

Tag 1: Freitag, 09.10.2009:
09102009_Gruppe_HundertwasserKeine Vermissten, Verletzte oder gar Tote! Um 21:30 Uhr kamen wir alle mehr oder weniger erschöpft nach 5 1/2 Stunden Zugfahrt und einer halben Stunde Fußmarsch in der Jugendherberge an. Die Fahrt verlief recht ruhig und ohne große Probleme. Nach einer kleinen Stärkung in Form von Hot Dogs und einer kurzen Begrüßung bezogen die Kids ihre Zimmer. Verhältnismäßig früh wurde es still... Die Müdigkeit hatte also doch alle ereilt. Hoffentlich einigermaßen ausgeruht werden wir morgen in eine super Woche mit viel Spiel, Sport & Spaß starten!!!

Vorschau:
collage07-08Vom Freitag, den 9. Oktober bis Samstag, den 17. Oktober ist es wieder soweit: Der BSV fährt mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 15 Jahren zur traditionellen Herbstfreizeit an die Ostsee! Das Ziel der Fahrt ist wie schon in den beiden Vorjahren die Jugendherberge Scharbeutz-Strandallee, die direkt am Strand der Lübecker Bucht liegt. An dieser Stelle werden wir uns dann wieder täglich mit einem kurzen Bericht sowie dem einen oder anderen Bild melden, damit ihr daheim Gebliebenen auch wisst, was ihr verpasst! ;-)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zeitgemäß präsentieren zu können. Mit dem Klick auf "OK" erklärst du dich damit einverstanden!
Datenschutzerklärung Ok